Versiegelungs und Verfugungsarbeiten Berlin, Brandenburg

 

Bitte beachten Sie: Fugen im Nassbereich sind Wartungsfugen!

Sanitärfugen müssen Eigenschaften wie Chemikalbeständigkeit, also Widerstandsfähigkeit gegen viele Säuren, Laugen, Öle und Fette aufweisen. Sie sollen wasserdampfundurchlässig und wasserdampfbremsend sein. Das schützt feuchtigkeitsempfindliche Untergründe vor Wasser und Feuchtigkeit. Zudem müssen sie eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen rollende und schleifende Beanspruchungen aufweisen – sie sind hochverschleißfest und unempfindlich gegen Dampfstrahlreinigung. Witterung darf Sanitärfugen nichts ausmachen, auch Frost soll Fugen im Sanitärbereich nichts anhaben. Weitere wichtige Faktoren bei der Verfugung im Bereich Sanitär sind eine hohe mechanische Festigkeit und eine glatte, dichte Oberfläche, so dass sie gemäß ihrem Einsatzgebiet im Sanitärbereich leicht zu reinigen sind.


Das Schimmelwachstum kann mit 80%-igen Isopropyl-Alkohol gestoppt werden (Achtung: hochentzündlich). 
Wenn Sie es wieder schön (also ohne Schimmelflecken) haben wollen, gehören die alten Fugen heraus und neu verfugt.
Die Silikon-Fuge muß trocken sein, dann kann auch kein Schimmel darauf wachsen - ist aber mit den "guten und dichten" Thermophen-Fenstern schwierig.
Durch vermehrtes Lüften kann der Kondens-Wasseranfall reduziert werden.

 

 

Ihr Glas & Folien Art Team für 

Berlin und Brandenburg